Carthago: Integrierte und Teilintegrierte Reisemobile für den gehobenen Anspruch

Carthago zählt heute zu den führenden Premium-Herstellern der Reisemobilbranche in Europa. Die voll- und teilintegrierten Luxus-Wohnmobile gewinnen regelmäßig Preise und Auszeichnungen und erfreuen sich bei einem anspruchsvollen Kundenkreis großer Beliebtheit und Zufriedenheit.

Die Geschichte von Carthago

© carthago

Carthago wurde 1979 in Ravensburg/Oberschwaben durch den Wirtschaftsingenieur Karl-Heinz Schuler gegründet und führte zunächst Individualausbauten verschiedener Basisfahrzeuge nach Kundenwunsch durch. Mitte der 1980er Jahre spezialisierte sich Carthago unter dem Namen „Malibu“ auf VW-Bus-Ausbauten und wurde damit zum zweitgrößten Ausbauer von VW-Bussen in Europa. Zu Beginn der 1990er Jahre präsentiert Carthago erstmals auch Fahrzeuge mit eigenem Komplettaufbau. Der Einstieg in die Premiumklasse gelingt 1994 mit dem Alkoven-Reisemobil „Genius“.

Höchste Ansprüche an Qualität verbunden mit konsequenter Leichtbauweise, ständige Weiterentwicklungen und Innovationen machen Carthago zu einem der erfolgreichsten Wohnmobil-Hersteller der oberen Mittelklasse bis hin zur Oberklasse.

2013 zog Carthago von Ravensburg an seinen heutigen Standort Aulendorf in Oberschwaben, auch bekannt als „Carthago City“, wo es heute rund 1.500 Mitarbeiter beschäftigt. Ebenfalls 2013 wurde mit der Gründung der Tochterfirma Malibu GmbH & Co. KG auch Malibu als Einsteiger-Marke wieder neu belebt, nachdem die Fertigung von Campingbussen auf VW-Basis im Jahr 2001 vorübergehend eingestellt worden war.

Wie gut sind Carthago-Reisemobile?

„Carthago – das Reisemobil“: der Slogan ist Programm und beantwortet eigentlich auch schon die Frage, wie gut Carthago-Reisemobile sind. Als Hersteller im Premiumsegment, dessen Modelle regelmäßig für ihre hohe Qualität und Sicherheit ausgezeichnet werden, ist Carthago bekannt für seine erstklassigen Wohnmobile. Ob vollintegriert oder teilintegriert, hier finden auch anspruchsvolle Kunden ihr perfektes Freizeitfahrzeug.

Wo werden Carthago-Wohnmobile gebaut?

© carthago

Carthago verfügt über eine der modernsten Reisemobilfertigungen Europas. Das inhabergeführte Unternehmen produziert heute an zwei Standorten. Neben dem Hauptsitz im oberschwäbischen Aulendorf fertigt Carthago seit 2008 auch im Montagewerk Odranci im Nordosten Sloweniens Freizeitfahrzeuge verschiedener Modellreihen.

Carthago-City: Werk Aulendorf/Deutschland:

Die Firmenzentrale "Carthago City" in Aulendorf ist mehr als eine reine Produktionsstätte. Auf einer Fläche von 100.000 m² befinden sich hier auch die Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung, die Schulungseinrichtung „Carthago Akademie“, eine Verkaufsausstellung und ein Service-Center mit angeschlossenem Lager. In Aulendorf werden die Baureihen chic e-line/s-plus und der liner-for-two gebaut. Außerdem finden Sie hier auch eine große Auswahl an Mietfahrzeugen, sodass Sie Ihr künftiges Reisemobil vorab auch erst einmal ausgiebig testen können.

Werk Odranci in Slowenien

Im 2008 gegründeten Montagewerk im slowenischen Odranci werden die Baureihen chic c-line, c-tourer, c-compactline produziert. Auch die Carthago Tochtermarke Malibu baut hier ihren Malibu Van auf der Basis von Transporter-Kastenwagen im Premium-Segment sowie teilintegrierte und integrierte Wohnmobile für die gehobene Mittelklasse.

Was kostet ein Carthago-Wohnmobil?

Qualität hat ihren Preis. Wer sich aber für ein Reisemobil aus dem Hause Carthago entscheidet, darf für sein Geld auch einiges erwarten. Die Tatsache, dass mittlerweile mehr als jedes sechste in Europa zugelassene integrierte Reisemobil in der Preisklasse ab 85.000 Euro ein Carthago ist, spricht dabei für sich.

Carthago-Wohnmobile

© carthago

Carthago baut Wohnmobile für den gehobenen Anspruch. Der Schwerpunkt der Modellpalette lag 2022 mit sechs verschiedenen Baureihen bei den integrierten Fahrzeugen. Teilintegrierte Reisemobile werden in zwei Baureihen produziert.

Integrierte Wohnmobile von Carthago:

Unter den Integrierten der 3,5-t-Premiumklasse ist der c-compactline das leichteste Reisemobil. Wie der Name schon sagt, ist dieses Wohnmobil besonders kompakt und mit seiner 15cm schmaleren Außenbreite auch städtetauglich. Trotz seines für seine Klasse geringen Gewichts, müssen Sie beim c-compactline hinsichtlich Qualität und Komfort keine Abstriche machen.

Den c-tourer gibt es als Lightweight oder Comfort Modell. Mit einer Fahrzeuglänge von unter 7m sind die c-tourer Lightweight Modelle leicht zu manövrieren und besonders leichtgewichtig. Wenn es mehr Komfort sein soll und die Zulassung innerhalb der 3,5-t-Gewichtsklasse nicht maßgeblich ist, könnten die c-tourer Comfort Modelle die richtige Wahl für Sie sein.

Mit den Chic-line Modellen chic c-line, chic e-line und dem chic s-plus bringt Carthago Integrierte Reisemobile für steigende Ansprüche. Markiert der chic c-line den Aufstieg in die Luxusklasse, liefert der chic e-line bereits noch mehr Komfort. Der chic s-plus ist das Kraftpaket der Carthago Liner-Klasse und kommt auf Basis des robusten Iveco Daily mit Heckantrieb, Zwillingsbereifung und einem starken 3,0-l-Motor.

Als luxuriöses Reisemobil für Paare überzeugt der liner-for-two mit seinem neuartigen 4-Raum-Konzept: im vorderen Bereich kommt das Luxus Wohnmobil mit elektrisch absenkbaren Längseinzelbetten mit durchgängiger Liegefläche, hinten ist es mit einer exklusiven Lounge-Sitzgruppe ausgestattet und in der Mitte finden sich eine geräumige Küche und ein Komfort-Bad.

Integrierte Wohnmobile von Carthago finden Sie hier:

© carthago

Teilintegrierte Wohnmobile von Carthago

Wie der vollintegrierte c-tourer ist auch der teilintegrierte c-tourer T sowohl als Lightweight als auch in der Comfort-Variante verfügbar.

Der chic c-line T der Carthago Premiumklasse vereint Luxus, Extravaganz und Komfort und bleibt dabei trotzdem äußerst praxistauglich. Pluspunkte sammelt der charmante chic c-line T unter anderem in puncto Zuladung, Stauraum, Fahrkomfort und modernem Design.

Teilintegrierte Carthago-Reisemobile können Sie hier entdecken